Tag 4: Mit dem Reisemobil über Antwerpen nach Hause

Nur schwer haben wir uns von der Deich-Idylle in Stavenisse trennen können. Wider Erwarten frische Brötchen am Sonntagmorgen in dieser Einsamkeit, und eine gemütliche Fahrt über die Halbinsel Richtung Antwerpen. Empfehlenswert die Strecke über den Oesterdam, der uns für den enttäuschenden Abschlußdeich entschädigte. Rechts und links Wasser zu sehen, kaum Verkehr am Sonntagmorgen. Vor lauter Rumschauen vergessen zu Fotografieren.

Trotzdem nochmal Fotopause und kurzer Marsch über die Felder, denn das hier konnten wir uns doch kaum entgehen lassen:

Blaue Blumen mit Klatschmohn
Blaue Blumen mit Klatschmohn

Eh wir uns versahen, waren wir schon in Antwerpen, das sich zunächst einmal mit einem riesigen Industrie-Hafengebiet öffnet.  Ein echter Kontrast, wenn man grade vom Deich kommt. Das Wetter zog sich langsam zu, der blaue Himmel war weg. Wir fuhren mal mutig Richtung Zentrum und wurden schon bald gestoppt, eine für unsere Verhältnisse verspätete Fronleichnamsprozession brauchte Platz. Keiner hupte, alles ganz entspannt, wir stiegen aus und schauten zu, bis die Polizei die Straße wieder freigab.

Fronleichnam in Antwerpen
Fronleichnam in Antwerpen

Einen kostenlosen Parkplatz fürs Reisemobil – wie wir dachten, zentrumsnah – gefunden und losmarschiert. OK, es war  nicht sooo zentrumsnah, und wir liefen auch in die falsche Richtung, aber immerhin fanden wir die historische Altstadt dann doch noch. Ein kleiner Flohmarkt, diverse Antiquitätengeschäfte  und Antiquariate, und dann ging der Regen los. Am Anfang noch warm und beinahe erfrischend, aber irgendwann flohen wir in die nächste Fritjes-Bude, um uns unterzustellen und die berühmten belgischen Pommes zu genießen (naja, ungefähr so wie in der Pommesbude am Kölner Dom, die echten haben wir vermutlich noch nicht gefunden). Diverse Leonidas- und andere Pralinenläden tapfer umschifft und klatschnaß zurück zum Womo gelaufen.

Regen am Groote Plats
Regen am Groote Plats

Also ab auf die Autobahn und raus aus Belgien. Naja, fast, es zog sich dann doch ein wenig, bis wir über einen Kaffee in Maasmechelen (der Outlet war leider zu) wieder heimische Gefilde erreichten. Hier in Köln war es natürlich gleich wieder sonnig! Das versöhnt etwas damit, daß morgen schon wieder Montag und damit Arbeit angesagt ist.

Stau auf dem Autoabahn-Ring Antwerpen
Stau auf dem Autoabahn-Ring Antwerpen

Das komplette Foto-Album dieser Womo-Tour gibt es wie immer bei Flickr: Reisemobil-Bilder

3 Kommentare

  1. Sehr schöne Fotos und auch sehr schön berichtet. Ich reise meist nach Ägypten, dort habe ich sogar schon eine Ägypten Rundreise mit einem Reisemobil gemacht. Kann ich nur weiterempfehlen, es macht echt Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.