Plovan – Stellplatz für Genügsame

Wer nur Meer, weiten Strand und Ruhe sucht und auf die sonst üblichen Einrichtungen wie Entsorgung, Strom etc. verzichten will, findet in Plovan ein nettes Plätzchen.

Blick auf den Strand und den Kieselsteinwall am Ufer. Im Hintergrund der Ort Penhors.
Blick auf den Strand und den Kieselsteinwall am Ufer. Im Hintergrund der Ort Penhors.

mit "Emma" am Strand von Plovan
mit „Emma“ am Strand von Plovan

Üblicherweise stehen dort auch nur die autarken Reisemobile – meist für wenige Tage – um mal die Ruhe zu genießen. Ansonsten begehrt bei den Surfern und Kite Fans.

für Elke :-) Pössl in Plovan. Irgendwie seh ich diese Dinger jetzt überall...
für Elke :-) Pössl in Plovan. Irgendwie seh ich diese Dinger jetzt überall…

Ehemals (bis  ca. 1998) ein Campingplatz, wurde die Wiese für Fahrzeuge über 2,20 m gesperrt und ist nur noch rechts des Weges mit einigen Buchten ausgestattet, die Wohnmobilisten als Stellplatz dienen.

Die Ausstattung ist wie gesagt mager: ein Klohäuschen mit den typischen Plumpsklos, eine Telefonzelle, Müllcontainer, ab mittags bis gegen 17:00 Uhr eine Strandwacht. Das war’s auch schon.

Für Ordnung und Sauberkeit sorgt allmorgendlich ein Putzdienst der Gemeinde. Das alles kostenlos.

Der Stellplatz liegt unmittelbar am Ufer, das Meeresrauschen begleitet einen dort rund um die Uhr. Die Aussicht ist dort einfach nur Weite.

Der nächste Nachbarort – Penhors – ist ca. 4km über den Starndweg entfernt und bietet sich für einen Spaziergang mit einem Besuch der am Stand gelegenen Bar für ein kühles Pression (gezapftes Bier) an.

Der Ort Plovan ist mit einem Fußmarsch von ca. 20 Minuten erreichbar. Im zentral gelegenen Geschäft von Madame erhält man alle Lebensmittel, die zum Überleben nötig sind. In der kleinen Bar treffen sich ab Nachmittag die Einheimischen auf einen Pasticce oder das Bierchen auf der Veranda oder an der Theke. Das WLan ist kostenlos, die Menschen sind einfach rundum nett!

Ein paar Eindrücke vom Ort und der nahe gelegenen Ruine von Languidou findet man auf Jo’s uralter Bretagne Webseite „www.geliebte-bretagne.de„.

2 Kommentare

  1. hi Schatzi,
    da kommt noch ein Pössl von einem Schalkefan-Pärchen hinzu, den wir als Nachbarn auf dem Platz in St. Pol de Leon hatten. Die rannten den ganzen Tag in Schalke Trikots rum und hörten abends laut grottige Schlagermusik. So sind sie also, die Pösslfahrer… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.