Wochenende in Roermond

Die nächsten Wochenenden werden wieder angefüllt sein mit Terminen, Konferenzen und anderen netten Dingen, bei denen Pösslchen zuhause bleiben soll … und sommerlicher wird es sicher auch nicht mehr werden. Deshalb nutzten wir das Wochenende samt guten Wetterbericht für einen kleinen Einkaufs- und Erholungstrip nach Roermond. Auf der Karte lachen mich die nahen Maasplassen an, ineinander fließende Gewässer mit viel Grün, Jachthäfen, Wassersport, und mittendrin – in minimaler Entfernung zu Zentrum und Designer Outlet – der Campingplatz Hatenboer. Bei so schnuckliger Lage suchen wir keine abgelegenen Autarkie-Stellplätze, und unserer Batterie tun ein paar Tage 230 Volt auch mal wieder ganz gut.

Revier abgesteckt … 
Revier abgesteckt …

Der Campingplatz ist fest in der Hand deutscher Dauercamper. Für Womos und „Kurzcamper“ steht eine große Wiese mit Stromanschluß zur Verfügung, wo sich jeder stellt, wie er mag. Standen wir am Freitagnachmittag zwar nicht ganz einsam, aber noch mit schönem Privatsphären-Abstand nach vorne und hinten auf der Wiese, (unser nächster Nachbar mit einem 2Win Vario von Reisemobile Berens ;-) ), änderte sich das gegen Abend bald: Düsseldorfer, wo man hinschaute!

Fest in deutscher Hand.
Fest in deutscher Hand.
Hallo Nachbar  – die Welt ist klein.
Hallo Nachbar  – die Welt ist klein.

Freitagnachmittag, bevor Samstag die Massen einrollen, ist übrigens auch ein guter Zeitpunkt fürs Shoppen. Die Brücke ins Zentrum war gesperrt für Radfahrer, so daß wir gemütlich mit einer keinen Fähre im Dauerbetrieb die Maas überquerten. In wenigen Minuten ist man beim Outlet. Wir arbeiteten uns zügig durch unsere Einkaufsliste und genossen danach die Sonne. Erstaunlich allerdings der kalte Nordwind, der uns trotz der Sonne ganz schön schlauchte. Irgendwie stand Pösslchen auch grade so, daß er den Wind nicht von uns abhielt. Aber die Maasplassen haben was. Wassersporttechnisch ist viel los, dennoch idyllische Stimmung.

Rur mündet in Maas
Rur mündet in Maas
Abendidylle
Abendidylle Maasplassen

Highlight des Wochenendes auf dem Campingplatz war ein großes Opel-Treffen – eine sehenswerte Subkultur für sich.

So einen grünen hab ich mal in die Ukraine exportiert!
So einen grünen hab ich mal in die Ukraine exportiert!
Erklärt mir einer die Schaumgummibällchen?
Erklärt mir einer die netten Schaumgummibällchen?

Aber natürlich hat Roermond selbst kulturell und architektonisch auch noch einiges zu bieten, was wir uns Samstag und Sonntag in aller Ruhe zur Gemüte führten. Der große Wochenmarkt mit feiner Käseauswahl ist nur eine davon …

Marktplatz in Roermond, Sonntagmorgen.
Marktplatz in Roermond, Sonntagmorgen.

Campingplatz Hatenboer

  • 21 Euro inkl. Strom- und Frischwasser-Flat, Dusche 50 Cent.

Ein Kommentar

  1. Schatzilein,
    vor dir liegt ein wunderschöner Risse 2,4L Motor. Unter den polierten, offene Ansaugrohren liegt ein Schieberkasten – selten verbaut – üblicherweise werden Drosselklappen verwendet.
    Beim Wort „offen“ sind wir bei deiner Frage. Wie man sieht tragen die „Renntüten“ keinerlei Filteranlage, sind somit für Dreck jeglicher Art hinein bis in den Motor OFFEN.
    Das sollen die kleinen Gummibällchen verhindern.
    Wär doch schade um dieses Prachtstück von Liebhabermotor, oder?!

    LG Jo
    P.S. ich bin sonst kein Opelfan, aber der Anblick hier ist für nen alten Fahrzeugtechniker einfach göttlich :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.