Nebliges Leeuwarden, Wattenmeer vom Feinsten.

Wir verbrachten die Nacht auf dem mutmaßlich pfuschneuen, etwas abgelegeneren Stellplatz für 10-15 Wohnmobile in Leeuwarden. Ein offenes Hafenbecken, also vorsicht mit Anfahrt im Dunkeln, und immer mit der Tür auf der richtigen Seite parken! Ver- und Entsorgung vom allerfeinsten, 75 Liter Frischwasser für einen Euro und das auch zur Winterzeit, und eine so genannte „Trustbox“ am Überseecontainer mit Umschlägen, wie man es hier und da schon gesehen hat. Die Nacht war überaus ruhig, das ist neben dem Jachthafen ein reines Wohngebiet. Also sogar ruhiger als gestern auf dem Land.

Wohmobilstellplatz Leeuwarden
Eine feine Stimmung so direkt am Hafenbecken.
Wohnmobil Stellplatz Leeuwarden
Ver- und Entsorgung auf dem Camperplats Leeuwarden. Und die Trustbox inkl. feinen Broschüren mit Bäcker- und Bustipps.

Wir versuchen heute einen Panoramablick auf Leeuwarden zu bekommen, vom höchsten Punkt der Nordniederlande, dem Achmeatoren des Architekten Abe Bonnema. Von hier aus soll man praktisch über fast ganz Friesland schauen können, bis zu den Inseln hoch. Wenn einem der Hochnebel keinen Strich durch die Rechnung macht. Leider leider kann ich deshalb auch nur so semi-spannende Bilder liefern. Es war trotzdem ein interessanter und lohnenswerter Besuch für uns Architekturfuzzis, da die Werke des bekannten Architekten sowie seine Vita sehr ansprechend auf der Aussichtsplattform präsentiert wurden. Und das ganze für 3 Euro, da kann man nicht meckern.

Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Pösslchen amüsiert sich am Bootsanleger. Es gab am Samstag, später Vormittag, eine ganze Stadt voll mit freien Parkplätzen. Sehr interessant.
Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Kunst am Bahnhofsvorplatz
Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Viel gab es heute wirklich nicht zu sehen, die Fots haben schon 100% Kontrast bekommen ;-)

Irgendwie wurde das nichts mehr mit uns und Leeuwarden, wir kommen sicher mal wieder … jetz aber doch lieber in die Natur raus. Nur 20 Kilometer oder so liegt schon wieder das nächste Wattenmeerplätzchen, und diemal bleiben wir: Der Stellplatz und das Restaurant „Zwarte Haan“ liegt etwa zwischen Terschelling und Ameland an der Küste oben, und zwar direkt hinter dem großen Außendeich. Dahinter ist nur noch Wattenmeer und eine Vogelbeobachtungsstation. Wir spazieren solange über den Deich, bis sich die letzte Wolke verzogen hat und der blaue Himmel die Vögel traumhaft beleuchtet. Zum Sonnenuntergang schiebt sich leider die nächste Wetterfront herein, die uns heute nacht begleiten wird. Dennoch ist der Blick so klar, daß man die Spiegelung des Amelander Leuchtturms (bzw. seines Lichts) auf dem Wasser sehen kann. Nur das mit der so genannten „Flut“ habe ich noch nicht verstanden. Um 17 Uhr sollte dann nicht nur Sonnenuntergang, sondern auch noch High Tide sein, aber irgendwie sah ich keinen Unterschied zum Mittag, wo es mehr oder weniger Niedrigwasser sein sollte. Vermutlich ist es wie immer: das Meer ist weg wenn ich komme, egal ob Ebbe oder Flut. Auszuhalten ist es dennoch, wo uns doch normalerweise so nach einer halben Stunde am Strand langweilig wird. Hier ist es total still, wenig Menschen, und das Auge schweift durch den Schlick. Zu Deich hin nur grün und blau, zum Meer hin blau und braun. Ich wäre gerne mal weiter da draußen, aber erfahrungsgemäß fühle ich mich mit meinem Freiheitsdrang nicht so wohl, wenn ich bis zu den Waden im Schlick stehe …

Wohnmobil Friesland Leeuwarden
UNESCO Welterbe Wattenmeer. Damit es auch jeder mitbekommt ;-)
Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Ein Schlickschlupf. Probieren mußte ich es halt doch, wie weit man rausgehen kann. Antwort: nicht weit.
Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Millionen von Vögeln suchen Nahrung. Heute übrigens nix gefroren da draußen wie gestern in Holwerd.
Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Manchmal fliegen sie auch (sorry, Rechner kaputt, Bilder graderücken ist heute nicht)
Wohnmobil Friesland Leeuwarden
Gegen Abend: Leuchtturm aus Ameland leuchtet herüber.

Der Wohnmobilstellplatz Zwarte Haan liegt von Bäumen umgeben mit kleinen Schotterparzellen hinter dem Deich und hat reichlich Plätze, von denen mit uns nur drei besetzt sind. Gleich gegenüber offenbar noch ein Karnevalsflüchtling aus dem Rhein-Sieg-Kreis…  Frischwasser ist hier oben leider abgestellt, aber wir haben ja heute morgen erst getankt. Die Nachbarn kommen mit einer Gießkanne aus dem Restaurant, eine Lösung gibt es also … und Duschen wird eh überbewertet. Wir genießen es heute abend aber trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.