Unsere Tour 2012 / 2013 durch Griechenland – Teil 4

Ein Reisebericht von Edith & Horst Klütsch

Teil 04: Der November

Pünktlich zum 01. November haben wir unseren Standort verlagert. An unserem bisherigen Strand bei Vonitsa wurde nun das Wetter schlechter, die Temperaturen gingen auf Werte von ca. 18 Grad zurück und was viel wichtiger war, das Meer wurde kälter und das Baden darin machte nun keinen Spass mehr. Wir sind rund 200 Km südlicher gefahren und stehen nun auf dem Peleponnes am Ort Elea im dortigen Pinienwald. Hier sind die Temperaturen mit 25 Grad wärmer und auch das Meer hat noch rund 22 Grad und damit Badetemperatur. Elea – Griechenlandkenner unter den Wohnmobilisten wissen was gemeint ist, kilometerlanger Sandstrand, herrlicher Pinienwald, ca. alle 100m einen Wasserhahn und an der Zufahrtsstrasse Müllcontainer – Camperherz, was willst du mehr. Bei unserer Ankunft waren ca. 15 Wohnmobile hier, einige sind aber zwischenzeitlich gefahren denn sie „müssen“ Weihnachten zu Hause sein. Uns soll`s recht sein und so haben wir einen schönen Stellplatz für den kommenden Winter gefunden. Schon seit über 20 Jahren fahren wir bei unseren Griechenlandaufenthalten immer mal wieder den Platz an und haben auch schon zwei mal hier überwintert. Aber einiges hat sich doch geändert. Wurden früher hier die sogenannten wilden Hunde im Herbst vergiftet bzw. abgeschossen, so sind seit diesem Jahr, mit behördlicher Genehmigung, die Tiere hier geschützt. Es gibt eine Futterstelle und um das Ganze kümmert sich der Tierschutzbund und einige angagierte Camper hier vor Ort und so sind mittlerweile über 15 Hunde auf dem Gelände. Die Hunde sollen aber nicht für immer hier bleiben sondern suchen ein neues Zuhause. Alle werden entwurmt, entfloht, geimpft und mit den nötigen Papieren versehen, auch die Kastration bzw. Sterilisation wurde nicht vergessen (außer bei Welpen).

Wer also einen neuen Vierbeiner sucht wird hier sicherlich fündig werden. Die glücklichen Fellnasen, die ein neues Heim erwartet, werden mehrmals im Jahr von den Mitarbeitern des Tierschutzes nach Deutschland gebracht und wer es gar nicht abwarten möchte, kann seinen neuen Partner auch gleich vor Ort abholen.

griechenland-teil4-01

Es gibt Hunde jeden Alters, vom Welpen bis zum mehrere Jahre alten Tier und auch die Wesen sind verschieden, von lebhaft über zurückhaltend bis total erschmust. Wer jetzt Interesse hat bitte kurze EMail an mich, ich leite es an die zuständigen Mitarbeiter weiter. „Unsere Tour 2012 / 2013 durch Griechenland – Teil 4“ weiterlesen

Unsere Tour 2012 / 2013 durch Griechenland – Teil 3

griechenlandreise_teil3_001

Ein Reisebericht von Edith & Horst Klütsch

Wir haben fürs erste einmal genug gefaulenzt und nun drängt es uns zu weiteren Unternehmungen. Pünktlich an einem frühen Morgen im Oktober machen wir uns mit dem Smartie auf den Weg nach Zalongo, einem Nationalheiligtum der Griechen. Aus unserem Reiseführer wussten wir, daß die Strasse immer noch am Fuße des Klosters endet und der Aufstieg zum eigendlichen Denkmal über Ziegenpfade sehr beschwerlich und schweisstreiben sein soll. Soviel schon mal vorweg genommen – Das war schamlos untertrieben, doch dazu später mehr. „Unsere Tour 2012 / 2013 durch Griechenland – Teil 3“ weiterlesen

Unsere Tour 2012 / 2013 durch Griechenland

Ein Reisebericht von Edith & Horst Klütsch

griechenland-reise-2012_001

Pünktlich am 31. August gegen 10:00 Uhr fahren wir vom Wohnmobilstellplatz in Erftstadt ab.

mobilcamp-erftstadt

Unsere erste Tagesetappe ist die mittelalterliche Stadt Stromberg, zwischen Koblenz und Bingen gelegen. Die Stromburg selber kann leider nicht besichtigt werden denn dort residiert der bekannte Sternekoch Johann Lafer mit einem Restaurant und einem Hotel. Die Preise sind entsprechend: Die Zimmer kosten je nach Größe zwischen 200 und 300 Euro, die Turmsuite gar 400 Euro pro Nacht.

„Unsere Tour 2012 / 2013 durch Griechenland“ weiterlesen