Caravan Salon 2018: Retro Kastenwagen

Fotos hatten wir ja schon gesehen, den wollten wir auf jeden Fall live erleben: ein Citroën Retro-Kastenwagen, der als Reminiszenz an den legendären Citroën Typ H, den „HY“ entstanden ist. Ganze 70 Modelle werden vom Typ H Wildcamp gebaut, in einer Kooperation vieler verschiedener Player:

Front Citroën Typ H
Front Citroën Typ H Wildcamp

Der Umbaupartner ist Caselani Automobili, das Prototyping und die CNC-Fräse hat Blutech beigesteuert, Fiamma ist dabei, und das Traktionssystem (4x2, aber mit Sperrdifferential) hat Poclain entwickelt. Innen drin ist es (leider) ein ganz normaler Pössl Roadcamp, kein Hauch von Retro. Alpine hat sich noch mit einem modernen Infotainmentsystem mit reingeschmuggelt. Es gibt so einen leichten Hauch von Offroad-Optik, durch die Räder, die Dachreling, die Wüstenfarbe …

Seite des Typ H Wildcamp
Mag ich ja … Dachreling mit Packmöglichkeit und Leiter. Die Leiter allerdings wieder total „un-retro“. Und so was finde ich dann schade.

Alles in allem ein ziemlicher PR-Gag, der vielleicht seine Mini-Zielgruppe erreicht. Aber würde ein echter Retro-Fanatiker sich nicht eher ein Original herrichten und ausbauen (lassen), wie z.B. dieses oder dieses?  Und wer legt 27.000 Euro – nein, nicht für den Kawa, nur für den Umbau – auf den Tisch für ein letztlich normales Kastenwagen-Reisemobil mit aufgeklebten GFK-Teilen, die sicher nicht „nichts“ wiegen? Man kommt hier auf einen Ab-Preis von sage und schreibe 68.000 Euro für einen echten Hingucker. Wo die Liebe hinfällt … 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.